WochenendRückblick #217

[Wetter] Regen, glaube ich.

[Gemacht] Eigentlich das Übliche: gelernt, gelesen und eine Menge Familienkram. Abends haben wir gemeinsam was geguckt, Tee getrunken und noch mehr Familienkram gehabt.

[Sprachen] Spanisch und Norwegisch, bei Duolingo, YouTube und in meinen Büchern.

[Gehört] Arne Dahl: Böses Blut.

[Gelesen] Aristoteles: Die nikomachische Ethik. Vegard Solheim: Våre tradisjoner.

[Gesehen] River Cottage, die erste Staffel aus den 90ern.

[Gegessen] Neben den Plansachen: Würstchen. Äpfel. Trauben.

[Gekauft] Nix.

[Ausblick auf die nächste Woche] Schuhmacher. Ein Currywurstdate mit dem Mann. Lernen, lesen.

WochenendRückblick #216

[Wetter] Schnee!

[Gemacht] Samstag gab es wieder einigen familiären Kram zu regeln, so daß ich erst gegen Abend dazu kam, zu lernen. Während der Mann gekocht hat, habe ich gelesen, und später haben wir gekniffelt und eine Doku geguckt. Schon Ende Dezember hatte ich mir einen Film geliehen, den ich jetzt endlich mal angesehen habe. Und später habe ich noch ein bißchen gelernt.

Sonntag habe ich gleich nach dem Aufstehen mit dem Mann einen Kuchen gebacken und später noch einen Salat gemacht. Abends dann wieder das übliche Programm.

[Sprachen] Eigentlich nur Spanisch bei Duolingo.

[Gehört] Arne Dahl: Böses Blut. Ich habe neulich die Hörbücher über das „A-Team“ angefangen und bin jetzt also bei Teil 2.

[Gelesen] Cressida Cowell: El Tiempo De Los Magos.

[Gesehen] Gretel und Hänsel. Ich hatte viel negative Kritik über den Film gelesen und hatte daher keine besonderen Erwartungen. Mann, hat mich dieser Film umgehauen! Ich fand ihn wundervoll: das Setting, die Schauspieler, die Musik (habe den mit Kopfhörern geguckt) und vor allem auch die deutsche Synchronisation. Den würde ich mir auch kaufen. Big Night. Den haben mein Mann und ich in den 90ern im Kino gesehen und uns jetzt gekauft. So schön!

[Gegessen] Neben den Plansachen: eine Menge Obst. Apfel-Gewürzkuchen. Eine Nudelsuppe.

[Gekauft] Eine neue Wohnzimmerlampe – die alte ist leider nicht mehr einsatzfähig.

[Ausblick auf die nächste Woche] Therapiebeginn. Der Norwegischkurs beginnt auch wieder. Freue mich auf beides.

WochenendRückblick #215

[Wetter] Die Woche hatte es tatsächlich mal ein bißchen geschneit, das Wochenende war ziemlich sonnig, insgesamt aber kühl.

[Gemacht] Samstag hatte ich ungewöhnlich viel Zeit für mich, weil die halbe Familie sich in ihren Zimmern verschanzt hatte, also habe ich viel gelernt und gelesen und mal ein paar Videos von meiner YT-Watchlist geguckt. Abends haben wir wie immer gekniffelt und dann mit dem Sohn einen Film geguckt.

Sonntag wurde bei uns gesaugt (Sohn) und gewischt (Mann), da habe ich versucht, mit Rolli und Co. nicht im Weg zu sein. Das ließ mir viel Zeit zum Lernen. Ich habe außerdem einen Brief an eine spanische Brieffreundin geschrieben und einen Salat für’s Abendessen gemacht. Später haben der Mann und ich gekniffelt und dann eine Doku geguckt. Danach habe ich noch ein bißchen gehaushaltet und dann wieder gelernt und gelesen.

[Sprachen] Spanisch, Schwedisch, Russisch bei Duolingo.

[Gehört] Alex Cross: Blood. Das war Teil 12 der Reihe und damit der Letzte, den es als Hörbuch gibt. Teil 13 habe ich mir schon gebraucht gekauft, halt als Taschenbuch. Damit geht es demnächst weiter. Gehört habe ich außerdem A Perfect Circle.

[Gelesen] El tiempo de los magos.

[Gesehen] Videos über extrem frugales Leben. Big Game (kannte ich schon, aber ich hatte die Lacher vergessen). The Night Clerk.

[Gegessen] Neben den Plansachen: ein bißchen Lebkuchen. Äpfel. Chips.

[Gekauft] Nix.

[Ausblick auf die nächste Woche] Ein Arzttermin, zwei Lehrerstunden.

WochenendRückblick #214

[Wetter] Kühl, am Sonntag sogar mit etwas Schnee.

[Gemacht] Am Samstag hat meine Familie mit mir noch einige Kisten vom Dachboden durchgeguckt und wir sind wieder eine Menge Krempel losgeworden. Ich finde es auch immer interessant, woran jeder Einzelne von uns hängt, und merke bei mir selbst, daß ich immer weniger an Dingen vergangener Epochen hänge… Nach dem Abendessen haben der Mann und ich eine Liste für den Schuhmacher geschrieben, denn das neue Jahr fängt mit dem nächsten Paar Schuhen an. Ich bin sehr zuversichtlich, daß es besser und nicht schlechter werden wird. Später dann haben wir gekniffelt und eine Doku geguckt, es gab Tee aus dem Samowar und Dattelbrot.

Sonntag war recht faul. Nachmittags habe ich meine Sprachlektionen durchgekloppt und dann gelesen, während der Mann gekocht hat. Nach dem Essen haben wir gekniffelt und es gab nochmal Samowar und Dattelbrot.

[Sprachen] Duolingo in Schwedisch, Norwegisch, Russisch und Spanisch.

[Gehört] Alex Cross 11 (kaum hat seine eine Flamme mit ihm Schluß gemacht, baggert er gleich die Nachbarin an, Mannometer…).

[Gelesen] Cressida Cowell: El Tiempo De Los Magos. A.J. Jacobs: Britannica und ich.

[Gesehen] Eine mehrteilige Doku über Schrift. Grand Isle.

[Gegessen] Neben den Plansachen eigentlich nur Dattelbrot.

[Gekauft] Ein neues Gemüsemesser. Ich habe mir vor etwa 12 Jahren ein gutes, teures Messer von WMF gekauft, bei dem mein Mann mir nach zwei Wochen die Spitze verbogen hat. Damals war ich so frustig darüber, daß ich es fast in den Müll gekloppt hätte, aber ich wollte keinen Konflikt und nicht nochmal 50 € ausgeben. Also habe ich es benutzt. Aber ungelogen jedes einzelne Mal beim Anblick des Messers hat es mich traurig gemacht, daß es kaputt und verbogen ist – und auch daß es funktionierte, hat daran nichts geändert. Ich habe es regelmäßig geschärft, aber der Defekt in der Spitze ließ sich einfach nicht zurückbiegen und wegschleifen. Als ich jetzt soviel Kram aussortiert habe, den ich nicht mehr brauche und nicht mehr mag, dachte ich, daß es eigentlich längst an der Zeit ist, mich auch von dem Messer zu trennen. Wie gesagt, nicht weil es nicht zu gebrauchen ist, sondern weil ihm negative Gefühle anhaften (ich finde, 12 Jahre beweisen, daß sich das auch nicht mehr ändern wird, egal, wie viele Tomaten und Äpfel ich damit noch schnippeln würde). Jetzt freue ich mich auf mein neues, baugleiches Messer und werde das alte dann feierlich im neuen Karton zu Grabe tragen. Guter Plan.

[Ausblick auf die nächste Woche] Schuhmacher! Currywurst! Ansonsten….lernen und lesen, schätze ich.

WochenendRückblick #213

[Wetter] Ganz schön frostig, unter Null. Im Haus dank Holzfofen muckelig warm.

[Gemacht] Samstagnachmittag habe ich gelernt und gelesen. Nach dem Essen haben der Mann und ich unserem Exit-Adventskalender fertiggespielt, dann gab es einen Familienfilmabend. Später habe ich dann wieder ein bißchen gelernt und noch einen Film geguckt.

Sonntag haben der Mann und ich zusammen gefrühstückt. Danach hat er an der Elektrik im Haus gearbeitet, so daß ich erstmal keinen Strom hatte und Schwätzchen mit dem Sohn und dem Mitbewohner halten konnte. Später hat der Mann mit dem Sohn ein paar Kisten aus dem Keller geholt. Ich miste seit 2009 radikal aus und es ist immer noch mehr Zeug da! Diesmal haben wir vier große Kisten geleert: Kochbücher, Bettwäsche, Wasserbettkram, Kleidung, Kleinzeug. Passend dazu hat sich am Nachmittag rausgestellt, daß die Musikanlage vom Sohn komplett hinüber ist und nicht repariert werden kann, also flog die auch noch raus, wird aber ersetzt. Morgen geht es weiter mit dem Dachboden, wo – surprise! – mehrere Kisten Bücher, Kleidung und Kleinkram warten. Hört das eigentlich irgendwann mal auf? Am Abend haben wir wieder einen Film geguckt und Tee getrunken.

[Sprachen] Jede Menge Duolingo, bunt gemischt.

[Gehört] Alex Cross 10. A Perfect Circle.

[Gelesen] Eigentlich nix.

[Gesehen] Reise zum Mittelpunkt der Erde. Styx. Strange Days.

[Gegessen] Neben den Plansachen nur ein bißchen Lebkuchen.

[Gekauft] Eine kleine Kompaktanlage für den Sohn.

[Ausblick auf die nächste Woche] Mein erstes Silvester ohne Geböller – darauf habe ich mein Leben lang gewartet 🙂

WochenendRückblick #212

[Wetter] Keine Ahnung.

[Gemacht] Samstag habe ich mit dem Sohn gehaushaltet und Karten gespielt. Abends haben wir einen Filmabend mit Samowar gemacht und später habe ich gelernt und Videos geglotzt.

Sonntag habe ich gelernt und gelesen, abends Bratäpfel gemacht und später mit dem Mann am Adventskalender geknöstert und eine Doku geguckt.

[Español] Ein bißchen mit einer Freundin getextet.

[Norsk] Duolingo.

[Gehört] James Patterson: Vor aller Augen (Alex Cross 9). A Perfect Circle.

[Gelesen] Morten A. Strøksnes: Das Buch vom Meer.

[Gesehen] Hellboy/The Golden Army (mag ich). Narziß und Goldmund (endlich mal eine nicht blöde deutsche Produktion). Steig nicht aus (und wieder eine doofe deutsche Produktion mit Schauspielern, die so nuscheln, daß ich gern Untertitel gehabt hätte). Eine Doku über Rußland.

[Gegessen] Neben den Plansachen vor allem Plätzchen. Ich habe nämlich eine ganze Kiste verschiedener selbstgemachter Kekse von der Mutti eines Internetbekannten geschenkt bekommen 😀

[Gekauft] Nix.

[Ausblick auf die nächste Woche] Lernen, lesen, Weihnachten.

WochenendRückblick #211

[Wetter] Sonnig und mild.

[Gemacht] Samstag haben der Mann und ich zusammen gefrühstückt und dann ein bißchen an unserem Exit-Adventskalender weitergeknobelt. Später habe ich gelernt und nach dem Abendessen haben wir einen Filmabend gemacht. Danach war ich zu müde für irgendwas Vernünftiges und habe nur noch Videos geguckt.

Sonntag war ich auch sehr müde, aber ich habe trotzdem gelernt und mit dem Mann am Adventskalender getüftelt. Abends haben wir einen Film geguckt und Samowar gemacht.

[Español] Nada.

[Norsk] Ein bißchen am Adventskalender gearbeitet.

[Gehört] Die drei Fragezeichen. Alex Cross 8.

[Gelesen] Nix.

[Gesehen] Hellboy. Das gibt Ärger.

[Gegessen] Neben den Plansachen: Weintrauben. Clementinen. Croissant. Eine Nußschnecke.

[Gekauft] Weihnachtsgeschenke für den Sohn.

[Ausblick auf die nächste Woche] Zwei Sprachdates. Sonst nix geplant.

WochenendRückblick #210

[Wetter] Grau und feucht. Ideales Wetter also 🙂

[Gemacht] Samstag waren der Mann und ich eine Currywurst essen und haben versucht, die Rollstuhlräder aufzupumpen. Seit etwa zwei Jahren bezahlt man aber an den meisten Tankstellen allen Ernstes 1 € für ein bißchen Luft, und da wir finden, daß das zum Service dazugehört, weigern wir uns, dafür zu bezahlen. Wir haben uns jetzt einen eigenen kleinen Kompressor gekauft und machen das dann ab sofort daheim. Dürfte sich binnen ein, zwei Jahren rentiert haben. Nachmittags hatte die ganze Familie Kommunikationsbedarf, so daß ich erst gegen Abend zum Lernen kam. Später haben wir gemeinsam einen Film geguckt, Tee getrunken und Waffeln gefuttert. Nachdem die Familie im Bett war, habe ich dann wieder etwas gelernt.

Sonntag haben der Mann und ich zum ersten Mal seit langem Brötchen gebacken, d.h. er hat den Teig gemacht und ich habe sie geformt. Danach hat der Sohn den gut vorgewärmten Ofen dazu genutzt, Kekse zu backen. Ich konnte ein bißchen lernen und lesen und nach dem Abendbrot haben wir wieder einen Film geguckt.

[Español] Nada.

[Norsk] Einen Text geschrieben für den Adventskalender.

[Gehört] Die drei Fragezeichen. James Patterson: Rosenrot – Mausetot. Und den Anfang von Die Stunde der Rache.

[Gelesen] Raynor Winn: Der Salzpfad.

[Gesehen] Trance (bißchen verschwurbelt, aber ganz gut). From Paris With Love (ich mochte den).

[Gegessen] Neben den Plansachen: Currywurst, Waffeln und Plätzchen. Tomatensuppe. Humus mit Sprossen und Tomaten. Plätzchen vom Sohn. Brötchen.

[Gekauft] Besagten Kompressor. Ein paar Aufkleber.

[Ausblick auf die nächste Woche] Zahnarzt. Drei Lehrerstunden Spanisch und Norwegisch.

WochenendRückblick #209

[Wetter] Ganz schön kalt, aber auch sonnig.

[Gemacht] Samstag hat der Mann einen neuen Kratzbaum aufgebaut und ich habe dabei zugeguckt. Später habe ich ein bißchen gelernt und gelesen, fühlte mich aber insgesamt ziemlich unmotiviert. Abends haben wir erst mit dem Sohn zwei Teile seiner Serie und später einen Film geguckt. Nachts habe ich das Bad geputzt und unsere Tischdeko verweihnachtlicht.

Sonntag wurde ich mal wieder von dem Köter unserer Nachbarn rausgekläfft. Klar, wer will schon mehr als knappe fünf Stunden pennen. Ganz ehrlich, ich wurde noch nie so nachhaltig und penetrant vom Schlafen abgehalten wie hier auf dem fabelhaft ruhigen Land. Ich konnte in Paris und Mailand bei offenem Fenster schlafen und habe in meinen 31 Jahren in Wuppertal nie solche Probleme mit meinen nervigen Nachbarn gehabt wie hier.

Mein Sonntag startete also genervt und müde, mal wieder. Ich habe mir Frühstück und Tee gemacht und während der Mitbewohner später gesaugt hat, waren der Mann und ich ein bißchen raus, haben Bücher zum Bücherschrank gebracht und ein Paket aufgegeben. Nachmittags gammelte ich matt auf dem Sofa ab. An Lernen und Lesen war nicht wirklich zu denken. Nach dem Abendessen haben wir gemeinsam noch ein kleines bißchen Weihnachtsschmuck verteilt: Girlande an die Haustür, einen Stern ins Fenster, fertig. Weihnachtlicher wird’s nicht. Später haben wir einen Film geguckt.

[Español] Nada.

[Norsk] Ein bißchen bei Duolingo. Habe in der letzten Woche mehr Schwedisch gemacht, den Baum will ich mir auch noch vergolden.

[Gehört] Rosenrot Mausetot von James Patterson.

[Gelesen] Raynor Winn: Der Salzpfad.

[Gesehen] In the Electric Mist (fand ich ziemlich gut). Die Drachenreiter von Berk, Staffel 5. Eine Doku.

[Gegessen] Neben den Plansachen: Mandarinen. Humus mit Broccoli. Bißchen Schoki. Eine Nußschnecke.

[Gekauft] Ein paar Schüsseln mit Deckeln.

[Ausblick auf die nächste Woche] Schuhmacher. Sprachtermine.

WochenendRückblick #208

[Wetter] Ganz schön kalt mit Frost, aber auch mit Sonnenschein.

[Gemacht] Samstag hatte die ganze Familie ziemlichen Kommunikationsbedarf, also habe ich lange mit dem Mitbewohner geredet, dann versucht, zu lernen, was nicht ging, weil Kind und Mann auch noch reden wollten. Schnell war es dann Zeit für’s Abendessen. Ich habe mit dem Mann noch einen Milchreis vorbereitet und in den Ofen geschoben, bevor weitergeredet wurde. Schließlich haben wir Kniffel gespielt und eine kurze Doku geguckt, bevor der Mitbewohner weiterreden wollte (es war inzwischen 23 Uhr), aber da habe ich gesagt, daß es mir reicht und ich meine Ruhe will. Ich finde, acht Stunden unausgesetzte soziale Interaktion ungefähr sechs Stunden zu lang…

Sonntag war ich mal wieder müde, habe aber trotzdem was gelernt und dann dem Sohn bei seinen Bewerbungen geholfen (ich hatte gehofft, das Thema wäre mal durch…). Dann haben der Mann und ich dem saugenden Mitbewohner das Wohnzimmer überlassen und in der Küche Salat geschnippelt und Rosinenbrötchen gemacht. Nach dem Abendessen mußte ich mich nochmal den Bewerbungen widmen, dann haben wir ein bißchen was geguckt, gekniffelt und geredet. Später am Abend habe ich noch ein bißchen gelernt, aber so richtig aufraffen konnte ich mich nicht mehr.

[Español] Bißchen in einem Buch gelesen und ein paar Grammatikaufgaben gemacht.

[Norsk] Duolingo, ein paar Lektionen wiederholt.

[Gehört] James Patterson: Wenn die Mäuse Katzen jagen (Alex Cross 4). A Perfect Circle. Diorama.

[Gelesen] Nichts so richtig.

[Gesehen] Die Drachenreiter von Berk. Dokus.

[Gegessen] Neben den Plansachen: Milchreis. Rosinenbrötchen.

[Gekauft] Drei Bücher.

[Ausblick auf die nächste Woche] Ich habe nur meine Sprachlerndates.