The Quest For Good Bread #5

In den letzten Wochen haben wir weiter mit unserem Brot experimentiert. Mehrmals haben wir das bereits bewährte Rezept mit einem Anteil Vollkornweizen gebacken. Das Brot hat dann eine etwas festere Struktur, ist aber weiterhin fluffig und knusprig. Insgesamt kommen hierbei 300 g Vollkornweizen auf 500 g verarbeitete Mehlsorten.

Da würde jemand gern mal am Brot knabbern…

Auch haben wir zweimal Speckbrot gemacht, bei dem die Speckwürfel gleich mit in den Teig gekommen sind, so daß er insgesamt sehr würzig war.

Und zuletzt haben wir Baguettes nach einem neuen Rezept gebacken. Der Teig ist deutlich flüssiger als der für das Brot. Als wir die Baguettes in den Ofen geschoben haben, waren sie gerade mal 2 oder 3 cm hoch, aber wie man sieht, sind sie schön aufgegangen. Ich würde sagen, eher wie Ciabatta als wie ein typisches Baguette.

Insgesamt essen wir zur Zeit ziemlich viel Brot 😀 Es ist auch nach drei oder vier Tagen, wenn es also gereift ist, noch immer sehr lecker, wenngleich längst nicht so künstlich-feucht wie das Bäckerbrot. Ein weiterer Vorteil ist, daß das Brot keinen seltsamen Nachgeschmack hat und es löst auch kein Sodbrennen aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.