Mein goldener Schwedischbaum / Schwedisch bei Duolingo

Ich habe diese Woche meinen Schwedischbaum vergoldet und bin ehrlich ganz zufrieden damit, aber auch froh, daß es geschafft ist 🙂 In den letzten Wochen habe ich ziemlich viel Schwedisch und fast kein Norwegisch gemacht und in der kommenden Woche fängt mein Norwegischkurs wieder an. Perfektes Timing also, um mich wieder auf meine eigentliche skandinavische Sprache zu fokussieren.

Der Schwedischkurs bei Duolingo ist bei weitem nicht so groß wie der Norwegischkurs. Das bedeutet unter anderem, daß man insgesamt etwas größere Schritte macht und weniger Worte lernt. Nach dem Norwegischkurs fühlte ich mich superfit und sicher genug für flüssige Konversationen, aber das ist bei Schwedisch anders. Vielleicht auch (aber nicht nur), weil ich Schwedisch gar nicht so profund lernen wollte, denn hätte ich das gewollt, hätte ich nebenher noch Bücher durchgearbeitet und mir einen Lehrer gesucht, was ich beides nicht gemacht habe. Mein Ziel ist jedoch erreicht: ich verstehe Schwedisch jetzt sehr viel besser, denn es hat schon ein paar deutliche Unterschiede zum Norwegischen. Zuletzt hat das mit Schwedisch so gut geklappt, daß ich auch hier unbekannte Worte erraten konnte.

Als ich mir vor zwei Jahren überlegt habe, daß ich eine festlandskandinavische Sprache lernen möchte, habe ich ja in Schwedisch, Norwegisch und Dänisch reingeguckt und mich für Norwegisch entschieden, weil mir seine Aussprache am klarsten und verständlichsten vorkam, und das hat sich für mich bestätigt. Schwedisch klingt teilweise für mich so, als hätte jemand etwas ganz tief im Rachen stecken und müßte es ein wenig herauswürgen, um zu sprechen 🙂 Daher fand ich Norwegisch auch etwas eingängiger zu lernen – nicht wirklich einfacher, aber besser verständlich, besser herleitbar und zu memorieren.

Der Gedanke, mir nun auch noch Dänisch anzugucken, ist mir natürlich schon gekommen, aber ich weiß nicht, ob ich das (jetzt) machen soll. Eigentlich wäre ich schon an einer neuen Sprache interessiert, fühle mich aber noch immer ausgebrannt und motivationslos. Dazu kommt, daß ich in den letzten Wochen, wo ich jeden Tag ein bißchen Spanisch bei Duolingo gemacht habe, den Ehrgeiz entwickelt habe, mir diesen Baum auch noch zu vergolden. Ich denke, viel Neues lerne ich da nicht, aber ach…es wäre doch nett, wenn hinter meinem Nickname drei Flaggen mit 25 stehen würden 🙂 Vielleicht dann also Dänisch später mal.

Übrigens soll der Schwedischbaum bei Duolingo neu aufgesetzt werden und sich am Norwegischkurs orientieren, d.h. wer solange wartet, bis der neue Baum verfügbar ist, wird sicher noch leichter und profunder Schwedisch lernen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.