Use What You Have #14

Diesmal habe ich endlich ein wenig mehr unter dieser Überschrift zu berichten als sonst 🙂

Seit ich wieder mehr Spanisch mache, habe ich auch wieder mehr Lust dazu, auf Spanisch zu lesen. Ich habe zuerst zwei Ausgaben der Zeitung „Revista de la prensa“ ausgelesen, die hier immerhin schon seit zweieinhalb Jahren herumlagen, und die jetzt in den Bücherschrank kommen. Und dann habe ich angefangen, meine Sammlung der Zeitschrift „ECOS“ durchzulesen. Ich hatte sie mal abonniert und ein paar Ausgaben nicht einmal aus ihrer Verpackung befreit, was ich jetzt nachhole. Das Coole ist, daß immer auch ein kleines Heftchen mit Grammatikaufgaben dabei ist, die ich direkt löse, und anhand derer ich auch feststellen kann, wie groß meine Fortschritte sind, seit ich die Zeitung ursprünglich mal abonniert hatte.

Meine Sprachbücher wurden neulich in den Flurschrank umgesiedelt, nachdem ich sie jetzt 14 Monate nicht mehr gesehen hatte, und nun kann ich hier und da mal reinlesen oder ein paar Grammatikübungen machen. Bei der Gelegenheit habe ich auch mal einige Bücher aussortiert (ja, wirklich) und als ich schon dabei war, habe ich mir auch nochmal einige Kochbücher genauer angeguckt. Tatsächlich waren einige dabei, die ich nicht mehr brauche, und die jetzt auch in den Bücherschrank wandern werden. Ich habe auch zwei Bücher, die ich schon länger habe, ausgelesen, aber die werde ich behalten.

Nachdem ich ein ganzes Jahr unsere Deko auf dem Küchentisch so belassen habe, wie sie war, habe ich es endlich geschafft, sie zu erneuern. Eigentlich habe ich das immer am Streifen gemacht, aber da das jetzt absolut nicht möglich ist, habe ich es mir eben aufgeteilt. Nun habe ich eine stimmungsvolle Weihnachtsdeko auf dem Tisch, mit kleinen Leucht-Sternen und Glaskugeln und so. Die Dekosachen hatten wir im Frühherbst 2019 gekauft und sie waren nach dem ersten Gebrauch in einem Druckverschlußbeutel im Schrank gelagert worden, so daß ich sie jetzt einfach wieder rausholen konnte. Das System gefällt mir total gut und ich denke, ich werde das für andere Dekorationen ähnlich machen. Das Grundgerüst ist eine Art längliches Holztablett mit neun unterschiedlich großen (oder kleinen) zylindrischen Vasen. Wir hatten in der Vergangenheit auch mal etwas anderes versucht wie z.B. ein rundes Tablett, aber diese Form funktioniert für uns am besten. Ich bin ja eigentlich gar kein Deko-Mensch, aber wenn wir keine Deko in der Tischmitte haben, landet der Rest immer so asymmetrisch verteilt darauf, daß ich dabei kribbelig werde 🙂

Neulich haben wir auch das Haus ein bißchen dekoriert, und dabei ist mir leider unser Türkranz zerbrochen. Schade, denn ich mochte ihn echt sehr gern und wir hatten ihn jetzt sechs oder sieben Jahre. Ich hätte mir dann gern einen Neuen gekauft (es gab sogar den gleichen noch einmal, aber für 60 statt ursprünglich 20 €, lol), aber ich fand die anderen Modelle nicht so schön oder eben zu teuer, so daß die Tür jetzt nackig bleibt. Leider konnte man den alten Kranz auch nicht reparieren.

Als einzig unnütze Anschaffung werte ich anderthalb Kilo geputzten Grünkohl, der sich bei genauerem Hinsehen als welk = gelb herausstellte und in dem auch einige Insekten beim „Putzen“ vergessen wurden. Der Mann und ich waren uns einig, daß wir den nicht essen können, und so landete er eben gleich auf dem Kompost. Schade drum, aber beim nächsten Mal verlesen und waschen wir den lieber wieder selbst. Abgesehen davon läuft unser UWYH-Tag beim Essen wöchentlich weiter. Neulich hatten wir nochmal Maisplätzchen mit Kartoffelbrei und Salat und morgen wird es wahrscheinlich Baked Beans geben, denn das Gemüsefach ist bis auf ein bißchen Petersilie ausnahmsweise schon am Montag mal leer. Vor einer Woche habe ich den Eisschrank aufgeräumt und gereinigt und dabei zwei Kilo Schlehen gefunden, zum Teil aus dem eigenen Garten. Mit denen wollte ich eigentlich irgendwas Interessantes ausprobieren, aber durch die äußeren Umstände blockieren sie einfach seit zwei Jahren das Eisfach, und nun habe ich das angedachte Projekt beendet. Es macht gerade keinen Sinn und wir brauchen mehr Platz im Gefrierschrank, auch in Hinblick auf Weihnachten und Sylvester, denn wir gehen trotz der Feiertage nur einmal wöchentlich einkaufen. Also weg damit.

Neuanschaffungen mußten wir seit dem letzten Eintrag unter diesem Schlagwort allerdings auch machen. Unser Akkuschrauber ist uns abgeraucht, eine Wolldecke kam als Brett aus der Waschmaschine (kein Pflegefehler, sondern bloß ein nutzloses Produkt) und wir haben uns auch einen Satz neuer Schüsseln mit Deckeln gekauft, weil die Deckel der alten Schüsseln zerbrochen sind. Hätte es die Deckel einzeln gegeben, hätten sie gereicht, aber so haben wir eben vier neue Schüsseln dazubekommen (und könnten jetzt sehr extravagante Raclette-Abende machen^^). Außerdem brauchte ich neue Hosen – ich habe meine ganzen abtrainierten Kilos dank Unbeweglichkeit wieder drauf- und eine neue Winterdecke, wobei mein Mann die alte übernimmt. Ansonsten habe ich  noch Kleinigkeiten für Nikolaus und drei Adventskalender gekauft (dafür und für Weihnachten haben wir immer ein Budget). Mein Geburstagsgeld habe ich noch immer nicht angebrochen, weil ich gerade keinen Wunsch habe. Hier und da habe ich mir mal eine CD oder ein Buch gekauft, aber das ging dann auf’s Taschengeld und war insgesamt auch nicht viel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.