Norwegisch #49

Ich wollte eigentlich gerade schreiben, daß meine Woche so anstrengend war, daß ich gar nicht viel Norwegisch gelernt habe, aber das stimmt nicht, wie mir mein täglicher Lern-Tracker verrät. Es war sogar eine recht geschäftige Woche mit einer Menge unterschiedlichem Input. Ich habe z.B. beim Briefmarkensortieren einen norwegischen Podcast gehört und habe von den 60 Minuten inhaltlich so ziemlich alles verstanden. Das ist eine coole Erfahrung gewesen 🙂

Ich glaube, Präteritum und Perfekt habe ich jetzt ganz gut durchschaut, es fehlt nur noch an der Übung (und an Übungsbüchern…). Ich finde es jedenfalls sehr interessant, daß offenbar jede Sprache ihr ganz eigenes Konzept von Vergangenheit hat. Im Spanischen gibt es drei Arten von Vergangenheit: noch andauernde Vergangenheit (z.B. diese Woche, heute Morgen etc.), abgeschlossene Vergangenheit (z.B. gestern oder letzte Woche) und Hintergrundhandlung bzw. etwas, das regelmäßig geschehen ist. Im Norwegisch gibt es eben zwei Arten von Vergangenheit: die abgeschlossene, wo der Zeitpunkt wichtig ist, und die andauernde, wo die Handlung wichtig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.