Norwegisch #40

Diese Woche hatte ich den Luxus von zwei Unterrichtsstunden bei einem Lehrer und habe diese Gelegenheit dafür genutzt, zwei Texte zu schreiben, von denen ich den einen in einer Präsens- und einer Imperfekt-Version verfaßt habe. Ich bin ziemlich zufrieden mit meiner Fehlerquote. Es ist einfach so, daß ich mich gerade in dieser Phase der Lernreise befinde, wo man zwar schon eine Menge ausdrücken kann, wo man sich aber noch mit den Feinheiten der Sprache vertraut machen muß, und so formuliere ich mich teilweise um Kopf und Kragen (das heißt, ich denke noch zu kompliziert, denn offenbar kann man vieles sehr einfach ausdrücken).

In der Nachbereitung der Stunden gehe ich dann immer alle Notizen durch, die mir der Lehrer in Skype schickt, schaue Wörter nach und notiere neue Fragen, die unweigerlich aufploppen. So nutze ich diese Stunden für mich wirklich effektiv. Ich habe auch festgestellt, daß ich 60 Minuten Unterricht ideal finde. Bei 30 Minuten habe ich das Gefühl, gerade erst so richtig im Gespräch angekommen zu sein, wenn es schon wieder vorbei ist, und bei 90 Minuten sinkt die Konzentration zu stark ab. Alles in allem ist dieser 1:1-Unterricht für mich viel hilfreicher als ein VHS-Kurs.

Ja…und dennoch überlege ich, ab Januar mal einen Norwegischkurs an der hiesigen VHS zu buchen, denn ich bin neugierig darauf, wie andere Leute Norwegisch lernen, wie ihr Niveau so ist und was ich verstehen kann, an Neuem lerne und allgemein so mitnehme. Derzeit setze ich mich viel mit dem Buch auseinander, das im Kurs bearbeitet werden würde, und ich bin ganz zufrieden damit, wie weit ich bisher schon gekommen bin. Der Kurs würde Ende Januar starten und in den fast acht Wochen bis dahin schaffe ich es sicher, bis Kapitel 18 zu kommen.

Duolingo hat mich auch in dieser Lernwoche wieder begleitet, allerdings nicht so intensiv. Ich habe einiges über den Imperativ gelernt und ältere Skills aufgefrischt.

Ansonsten lerne ich zur Zeit vor allem Vokabeln bzw. Formulierungen. Sehr nützlich!

Ausdruck der Woche: Bekymre deg ikke! Mach Dir keine Sorgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.