Zwetschgenkuchen vom Blech

Das Rezept ist nicht wirklich vollwertig, weil es Zuckerrohrgranulat, Mandelmilch und Margarine verwendet, aber immerhin ist Vollkornmehl drin 🙂

250 ml Mandelmilch, 1 Stein Hefe, 60 g Zuckerrohrgranulat und 1 Ei in einer großen Rührschüssel miteinander verrühren. 500 g Weizen- oder Dinkelvollkornmehl und 60 g Margarine dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 min. gehen lassen.

In der Zwischenzeit etwa 1,5 kg Zwetschgen halbieren und entsteinen.

Ein Backblech mit Margarine ausstreichen und den Teig darauf verteilen. Die Zwetschgen dicht an dicht in den Teig stecken und mit Zimtpulver bestäuben. Bei 175°C etwa 30 min. backen.

Anmerkungen: in der Regel verlangen Hefeteige nach warmer Milch, da ich aber mein Getreide frisch mahle und es daher warm ist, geht der Teig auch auf, wenn ich kalte Milch verwende. Wer gekauftes Vollkornmehl verwendet, erwärmt die Milch besser vorher (handwarm). Statt des Zuckers kann man 1 EL Honig verwenden, was ich aber in Speisen, die anschließend noch gekocht oder gebacken werden, nicht so sinnvoll finde, weil das Erhitzen die Vitalstoffe des Honigs sowieso zerstört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.