WochenendRückblick #143

[Wetter] Samstag war es sonnig, aber nicht so heiß. Sonntag hingegen war es recht drückend. Aber alles in allem finde ich diesen Sommer echt erträglich.

[Gemacht] Samstag nach dem Frühstück hat der Mann in meinem Bad renoviert und in dieser Zeit habe ich Norwegisch gelernt und meine Serie geguckt. Abends haben wir gegrillt und danach waren der Mann und ich ein bißchen raus. Später haben wir gemeinsam was geguckt und noch später habe ich wieder gelernt, gehaushaltet und gelesen.

Sonntag hatten wir nach dem Frühstück alle was zu erledigen: der Sohn mußte Bewerbungsunterlagen erstellen, der Mann bügeln und ich Norwegisch lernen. Später haben wir gegrillt und der Mann und ich waren ein Eis essen und am Bücherschrank. Diesmal hat er mich wirklich reich beschenkt: jeweils ein Anfängerlehrbuch für Niederländisch und Türkisch 🙂 Abends haben wir einen Film geguckt und jetzt werde ich überraschenderweise wieder Norwegisch lernen.

[Español] Ich habe ein bißchen in einem Lernkrimi gelesen, eine Doku über eine Imkerin geguckt und mit meiner Austauschfreundin getextet.

[Norsk] Duolingo und in „Complete Norwegian“ ein Kapitel.

[Français] Nur ein bißchen gelesen.

[Gehört] Der Herr der Ringe. Dorsetshire.

[Gelesen] Gil Ribeiro: Lost in Fuseta. Das ist immer noch der Krimi mit dem Asperger-Kommissar. Ich finde es ziemlich unwahrscheinlich, daß jemand, der angeblich superlogisch ist, nicht logisch genug dazu ist, den neuen Leuten in seinem Umfeld mitzuteilen, daß er Autist ist, weil er wissen wird, daß es die Sache nur verkompliziert, wenn er es nicht sagt. Auch andere Handlungsweisen passen nicht zu einem angeblich rationalen und superintelligenten Menschen, der sich in ein paar Wochen mal eben Portugiesisch fließend zu sprechen beibringt (und das stelle ich auch sehr in Frage). Die Figur ist also für mich nicht glaubwürdig und das erschwert das Lesen des Krimis, weil ich zwischen grundsätzlichem Interesse an einem Asperger-Kommissar und der Ablehnung dessen künstlicher Handlungsweisen schwanke. Und wie immer kämpfe ich mit der Ermüdung aufgrund fiktionaler Inhalte. Es ist echt sehr schwierig für mich, fiktionale Texte zu lesen.

[Gesehen] Criminal Minds. Chicago PD.

[Gegessen] Neben den Plansachen eigentlich nur veganes Eis.

[Gekauft] Ich habe überlegt, im kommenden Frühjahr mal einen Norwegischkurs an der VHS zu belegen, um rauszufinden, wie es mit meinem Norwegisch bestellt ist. Die Lehrerin, die das anbietet, arbeitet offensichtlich immer mit demselben Buch, das es nur noch für viel Geld gebraucht zu kaufen gibt. An diesem Wochenende hatte ich das Glück, es im Gesamtpaket bestehend aus Lehrbuch, Arbeitsbuch und CD für schlappe 14 € (statt so etwa 150 €) zu finden. Yay 😀

[Ausblick auf die nächste Woche] Nur ein Termin. Brot retten. Norwegisch lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.