WochenendRückblick #141

[Wetter] Nachdem es Freitag unfaßbar schwül war, war es Samstag sehr angenehm. Sonntag folgten Regen und echte Abkühlung. Gefiel mir 🙂

[Gemacht] Nach dem Frühstück am Samstag sind wir einkaufen gefahren. Danach habe ich mich in mein Bett verkrümelt und ein bißchen ausgeruht und mit meiner Freundin getextet. Später haben wir gegrillt und uns nett unterhalten und im Anschluß einen Film geguckt. Nachts habe ich mein Zimmer einhändig geputzt (es geht!) und gelernt.

Sonntag waren der Mann und ich nach dem Frühstück ein bißchen in der Region unterwegs und haben viel miteinander geredet und uns über dumme Autofahrer ausgelassen. Vorfahrt nicht zu achten, ist hier definitiv angesagt. Abends haben wir gemeinsam gekocht und später werden wir noch einen Film gucken. Stino-Wochenende also.

[Español] Zur Zeit arbeite ich einen Rätselkrimi durch, den ich mir ganz am Anfang meiner Lernreise gekauft habe. Fühlt sich gut an, den mal abzuhaken 🙂

[Norsk] Zig Lektionen bei Duolingo. Habe auch ein Kapitel in „Et år i Norge“ durchgearbeitet und Vokabeln wiederholt. Ich habe außerdem den Sprung ins kalte Wasser gewagt und mal jemandem bei CE geschrieben, ob er mit mir Norwegisch-Deutsch lernen mag.

[Français] Nope.

[Gehört] Wumpscut. Der Herr der Ringe.

[Gelesen] Vor wenigen Wochen hat mir das Internet eine Buchempfehlung vor die Füße gespült: eine Krimireihe mit einem aspergerigen Komissar. Das erste Buch dieser Reihe stand seither auf meiner Wunschliste, aber nachdem ich nicht so gern und nicht sehr oft fiktionale Texte lese, war ich nicht bereit, 15 € dafür auszugeben. Umso erfreuter war ich, als ich genau dieses Buch jetzt im Bücherschrank fand. Habe also ein paar Seiten gelesen in „Lost in Fuseta“ von Gil Ribeiro. Bisher finde ich, der Aspie kommt extrem klischeehaft rüber.

[Gesehen] Chicago PD.

[Gegessen] Neben den Plansachen: Äpfel. Melone. Nüsse.

[Gekauft] Einen Sack voller Gemüse und Salat. Ein Norwegisch-Buch. Eins, das ich mir gekauft hatte, ist mir zu fortgeschritten, und darum muß der Vorgänger her 🙂

[Ausblick auf die nächste Woche] Ich habe einen supernervtötenden Streßtermin mit einem Menschen, der seit 6 oder 7 Jahren versucht, etwas für mich zu bauen, und es schon dreimal versemmelt hat. Ich frage mich immer, ob ich vielleicht Kasperlpuppen mitnehmen soll, damit meine Erklärungen eventuell zu ihm durchsickern, aber nachdem ich gerade zwei schmerzige Ellenbogen habe, geht das nun auch nicht. Seufz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.