Norwegisch #17 – Entscheidungen

In dieser Woche habe ich kein Norwegisch gelernt und bin zu einer Entscheidung gekommen. Ich werde mein erreichtes Niveau mit Vokabel- und Grammatikwiederholungen aufrechterhalten, bis ich im Herbst einen VHS-Kurs Norwegisch machen kann. Babbel geht mir gerade zu großschrittig vor und mir fehlt es an Übungen, um das Gelernte zu vertiefen. Da es aber nicht viele Quellen für Norwegisch gibt, kann ich das Erlernte auch nicht wirklich gut wiederholen (bei Spanisch halfen mir z.B. Kochvideos und Reportagen bei YT).  Dieser Frust zeichnete sich ja schon seit ein paar Wochen ab und ich möchte nicht anfangen, Norwegisch doof zu finden, bloß weil diese Situation so unbefriedigend ist.

Den Fokus richte ich nun auf Französisch. So habe ich Ressourcen frei, um dort wirklich flott voranzukommen, muß aber Norwegisch nicht gleich abbrechen, denn das fände ich echt schade. Ich bin nun auch über meinen Schatten gesprungen und habe einen möglichen Norwegisch-Konversationspartner angeschrieben, mit Verweis darauf, daß ich gerade mal Anfängerniveau habe. Mal sehen, was daraus wird 🙂 Wäre jedenfalls auch eine gute Möglichkeit, das Niveau beizubehalten bzw. anzuheben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.