Norwegisch #9

In dieser Woche habe ich die Possessivpronomen gelernt. Diese lauten:

  • 1. Pers. Sg.: mi, min, mitt, Plural mine
  • 2. Pers. Sg.: di, din, ditt, Plural dine
  • 3. Pers. Sg. mask.: hans, Plural hans
  • 3. Pers. Sg. fem.: hennes, Plural hennes
  • 1. Pers. Pl.: vår, vårt, Plural våre
  • 2. Pers. Pl.: deres, Plural deres (den Singular verwendet man zum Siezen – falls man also mal mit dem König redet, muß man das wissen^^)
  • 3. Pers. Pl.: deres

Die Possessivpronomen werden dem Nomen, welches in der bestimmten Form steht, meist hintangestellt:

→ mora mi, faren min, huset mitt, foreldrene mine etc.

Sie können aber auch vor dem Nomen stehen, welches dann in der unbestimmten Form steht:

→ min far, mitt hus, mine foreldre

Ausnahme: die weiblichen Possessivpronomen mi und ti können nur nach dem Nomen stehen. Stehen sie davor, werden sie zur männlichen Form min/din:

→ mora mi, aber min mor

Dann habe ich die Wochentage gelernt:

  • mandag
  • tirsdag
  • onsdag
  • torsdag
  • fredag
  • lørdag
  • søndag

Außerdem habe ich gelernt, wie man om und på bei Zeitangaben verwendet. Zusammenfassung:

→ om verwendet man für wiederkehrende Zeitangaben, sofern sich diese nicht auf Wochentage beziehen. Beispiel: i kveld (heute Abend) – om kvelden (abends). Hierbei steht das Nomen in der bestimmten Form

→ om verwendet man auch, wenn man eine bestimmte Zeitspanne in der Zukunft angeben will: om tre minutter (in drei Minuten)

→ på benutzt man für Zeitangaben mit Wochentagen: på tirsdag (am Dienstag)

→ passiert etwas stets am selben Tag, verwendet man på + die bestimmte Form der Wochentage: på lørdager (samstags)

Zuletzt habe ich dann noch das Futur gelernt. Das ist im Norwegischen zunächst mal so wie auch im Deutschen und im Spanischen: man kann einfach das Präsens zusammen mit einer Zeitangabe für die Zukunft verwenden:

→ I morgen går jeg på kino. Morgen gehe ich ins Kino.

Die „echte“ Futurbildung erfolgt mit skal + Infinitiv bzw. mit vil + Infinitiv. Dabei verwendet man skal, wenn man eine geplante, beabsichtigte Handlung ausdrücken will, und vil, wenn man über eine erwartete Handlung spricht, von der man nicht genau weiß, wann sie stattfindet.

→ På tirsdag i neste uke skal jeg spise med foreldrene mine. Dienstag in der kommenden Woche werde ich mit meinen Eltern essen.

→ Hun vil ha et barn. Sie wird ein Kind haben (aber ich weiß nicht, wann genau das passiert).

 

 

 

3 Gedanken zu „Norwegisch #9“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.