Italienisch lernen #19

Auch diese Woche habe ich nur Vokabeln wiederholt.

Ich hatte neulich ein sehr interessantes Gespräch mit einer Frau, die ebenfalls mehrere Sprachen spricht bzw. lernt. Sie berichtete mir davon, daß sie auch die Erfahrung macht, daß manche Sprachen in ihr eine totale Resonanz erzeugen und andere nicht, daß sie aber nicht weiß, woran das liegt. Und sie sagte, es sei sehr viel schwieriger, sich für das Lernen der Sprachen zu motivieren, die diese Resonanz eben nicht erzeugen. Ich finde das ja sehr beruhigend, daß es auch anderen so geht.

Zu Weihnachten habe ich einen Roman eines meiner Lieblingsautoren auf Italienisch geschenkt bekommen. Mir fehlen nur echt jede Menge Vokabeln und ich kann die meisten Verbformen noch nicht identifizieren, aber verstehen tue ich dennoch, worum es geht. Ich habe mich gefragt, ob das auch der Grund dafür ist, warum ich immer wieder damit zu kämpfen habe, ob/wie/wann/wofür ich Italienisch lernen will – denn wenn ich es soweit schon verstehe, wozu dann die Mühe aufwenden? Eigentlich, denke ich, sollte mich dann ja doch eher der Ehrgeiz packen, oder nicht? Hm…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.