Italienisch lernen #7

Diese Woche fällt es mir sehr leicht, zusammenzufassen, was ich für Italienisch gemacht habe:

nichts.

Gar nichts.

Es sei denn, zum italienischen Supermarkt fahren und da einkaufen zählt (ich meine, immerhin lief da das italienische Radio).

Durch die ganze Wühlerei im Haus hatte ich weder Zeit noch Nerv, etwas zu lernen. Auch Spanisch habe ich vernachlässigt. Das hat mir immerhin etwas über mein ideales Lernumfeld gezeigt, nämlich daß ich Ordnung und Ruhe brauche, damit in meinem Gehirn was haften bleibt bzw. in mir überhaupt mal der Wunsch entsteht, etwas zu lernen. Äußeres Chaos löst ganz schnell inneres Chaos aus und dann geht nix mehr außer stupide YT-Videos glotzen.

Was allerdings nett war: ich habe beim Durchstöbern der Kisten vom Dachboden eine Italienisch Vokabelbox, einen Schnellkurs („Italienisch in vier Wochen“ – ja klar, chrchr) und einen Komplettkurs bis B1 gefunden. Habe gar nicht gewußt, daß ich die hatte.

Ob ich in dieser neuen Woche mehr schaffen werde, ist fraglich, denn noch immer hat der Mann Urlaub und noch immer sieht mein Zimmer nach Kraut und Rüben aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.