WochenendRückblick #48

[Wetter] Es war recht kühl, aber auch sonnig. Sehr angenehm.

[Gemacht] Samstag war ich mal wieder supermüde. Nach dem Frühstück waren der Mann und ich einkaufen und beim Kunstmarkt, denn ich hatte mir neulich Minen für einen Kugelschreiber in falscher Größe gekauft. Um die aber doch nutzen zu können, habe ich mir jetzt noch den passenden Kuli dazu geholt. Nachmittags habe ich mich hingelegt und noch etwas geschlafen. Abends haben wir gemeinsam gekocht, dann hatte ich eine Skype-Verabredung. Im Anschluß haben wir einen Film geguckt.

Sonntag haben wir nach dem Frühstück eine Runde geputzt und aufgeräumt, waren dann beim Bücherschrank. Nachmittags habe ich mich kurz hingelegt, dann gekocht. Abends waren wir im Kino in „Atomic Blonde“.

[Español] Am Samstag hatte ich ein Gespräch mit einem meiner Tandempartner. Ich wollte u.a. wissen, ob man auf Spanisch ähnlich wie auf Englisch formulieren kann „I bought it just for myself“ oder „he himself had not been there“ etc. Dabei habe ich erfahren, daß man nur dann, wenn man eine besondere Leistung herausstellen will, formuliert: „lo he hecho por mi cuenta / para mí mismo / para mí solo“ (z.B. um zu betonen, daß man ohne Lehrer Spanisch gelernt hat etc.). Ansonsten wird dieses Mittel nicht benutzt. Wir haben ein bißchen über die Ausspracheprobleme von Spaniern gesprochen, die Deutsch lernen, und darüber, ob sich das deutsche Neutrum für Spanier, die ja bekanntermaßen kein Neutrum besitzen (aber trotzdem gern mal „lo“ verwenden :)), komisch anfühlt. Ich muß sagen, daß dieser Austausch via Skype für mich unheimlich wertvoll ist. Allerdings führt er auch immer dazu, daß ich das Gefühl habe, noch überhaupt kein Spanisch zu können.

[Garten] Beim Sturm diese Woche ist meine Thai-Chili umgepustet worden, aber scheinbar ist ihr das schuppe 🙂 Jedenfalls werde ich wohl bald die nächste Fuhre ernten können. Meine Petunien gucken ein wenig schlapp aus der Wäsche – da merkt man dann schon, daß es Herbst wird.

[Gesportelt] Seit anderthalb Wochen habe ich mal wieder ein so verspanntes Bein, daß Sport nicht gut möglich ist. Am Sonntag haben wir also ausnahmsweise das Schwimmen gestrichen und waren stattdessen im Kino. Ich weiß, daß es wichtig ist, das deutliche Schmerzsignal des Körpers ernstzunehmen, aber ich spüre auch, daß mir das Schwimmen sehr fehlt.

[Gehört] Jo Nesbø: Der Schneemann.

[Gelesen] Nix.

[Gesehen] John Wick – Chapter 2. Gefiel mir ganz gut. Atomic Blonde. Mann, war der langweilig!

[Gegessen] Neben den Plansachen: Porridge mit Obst. Brombeeren. Ein paar Chips. Tolle Salatteller.

[Gekauft] Nur den üblichen Wochenendeinkauf und eben einen Kuli. Ach ja, und ein sehr günstiges Buch zum Subjuntivo.

[Ausblick auf die nächste Woche] Ich habe jeden Tag was vor: zwei Skype-Termine, Therapie, Essen gehen. Und kommendes Wochenende werde ich meinen 40. Geburtstag in Paris verbringen ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.