WochenendRückblick #109

[Wetter] Typisch winterlich, jedenfalls für den Landstrich, in dem ich lebe. Etwas kühl, etwas windig, ein bißchen Regen. Auf den Höhen waren die ganzen Bäume und Gräser eingefroren, das war sehr pittoresk.

[Gemacht] Samstag bin ich spät aufgestanden und habe mich nach dem Frühstück an mein Arbeitsbuch gesetzt. Es gab ein frühes Abendessen, weil wir danach samt Sohn ins Kino gegangen sind.

Sonntag bin ich noch später aufgestanden (war aber auch erst gegen 9 Uhr im Bett). Der Sohn hatte Besuch und da haben wir alle in der Küche gesessen, ge“früh“stückt und Tee getrunken. Später habe ich wieder Spanisch gemacht und gekocht. Abends waren wir am Bücherschrank und Kinokarten für die kommende Woche abholen, daheim haben wir dann noch Brötchen gemacht und einen Film geguckt.

[Español] Habe das erste Kapitel in C de C1 abgeschlossen. Am Ende jeder Lektion fragen die, was man gelernt hat. Keine Ahnung. Offenbar habe ich mir eine Menge Vokabeln, die man für Job-Sprech braucht, nicht gemerkt…

[Italiano] Nope.

[Gesportelt] Ich glaube, diesen Punkt kann ich erstmal streichen. Da Samstag und Mittwoch (statt Sonntag und Donnerstag) als neue Schwimmtage nicht funktionieren, wollen wir jetzt mal auf Dienstag und Freitag umschwenken. Mal gucken. Insgesamt bin ich aber dieses Jahr genau 108,25 km geschwommen.

[Gehört] Donovan. Der Herr der Ringe. Die drei Fragezeichen.

[Gelesen] Carlos Ruiz Zafón: Der Fürst des Nebels. Lag im Bücherschrank. Mal sehen, ob ich es durchhalte, das zu lesen. Fiktion langweilt mich immer furchtbar, aber weil scheinbar „alle“ anderen Menschen das so genießen, denke ich immer, ich sollte das auch tun. Voll blöd von mir, aber ich glaube, ich muß noch öfter gegen diese Wand laufen, bis ich das verstehe…

[Gesehen] Sherlock. Im Kino: Aquaman. Den fanden wir so gut, daß wir den gleich vorbestellt haben.

[Gegessen] Neben den Plansachen: frische Brötchen. Birnen. Trauben. Ein paar letzte Zimtsterne.

[Gekauft] Nix.

[Ausblick auf die nächste Woche] Silvester, mein totaler Haß-Tag im ganzen Jahr. Ich bin ja so froh, wenn alle wieder schön in der Schule und auf der Arbeit sind, sich keine Gliedmaßen mehr wegsprengen oder sich besoffen zu Tode fahren. Ansonsten werde ich ins Kino gehen und möglichst viel Spanisch lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.